Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Burnout und Glaube

Foto: Schwenk

Stress und Burnout scheinen zum neuen Volksleiden zu werden. Kann auch der christliche Glaube helfen, einen Weg aus dem Burnout zu finden? Darüber kommen die katholische Betriebsseelsorgerin Karolina Tomanek und der evangelische Pfarrer Thomas Adam ins Gespräch.

Dienstag, 28. März 2023
Thorsten Vaas
47 Sekunden Lesedauer

Auf unterschiedlichen Wegen finden Betroffene wieder heraus aus diesem Ausgebranntsein, zum Beispiel, in dem sie seelsorgerliche und therapeutische Beratung in Anspruch nehmen. Sie lernen auf diesem Weg, einen tieferen Einblick in die Beweggründe ihrer Seele zu finden, entdecken Hintergründe, zerstörerische innere Haltungen.

Wie erleben Sie die Menschen, die zu Ihnen wegen eines Burnouts kommen?
Tomanek: Die Menschen sind kraft– und hilflos. Oft wissen sie einfach gar nicht, was mit ihnen los ist, weil sich auch körperliche Beschwerden zeigen. Meist haben Menschen im Burnout schon eine längere Leidensphase hinter sich.
Adam: Es sind oft hoch motivierte Frauen und Männer, die ganz schleichend abrutschen. Der Tank ist leer, sie fahren sozusagen auf Reserve und wollen dennoch Vollgas geben. So lange, bis sie zusammenklappen. Und wenn man dann lichterloh brennt, wird alles schwierig.

Was passiert innerlich, wenn man in den Burnout rutscht? Das lesen Sie am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.


Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2107 Aufrufe
188 Wörter
72 Tage 20 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/3/28/burnout-und-glaube/