Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Mögglingen

37 Einsätze für die Feuerwehr Mögglingen

Foto: privat

Bei der Feuerwehrhauptversammlung in Mögglingen blickten die Mitglieder auf 37 Einsätze im Jahr 2022 zurück – darunter ein Großeinsatz. Aber auch die gemeinschaftlichen Aktivitäten kamen bei den Mitgliedern im vergangenen Jahr nicht zu kurz.

Mittwoch, 29. März 2023
Thorsten Vaas
1 Minute 28 Sekunden Lesedauer

46 aktive Mitglieder, die durchschnittlich 35 Jahre alt sind, zählt die Feuerwehr derzeit. Davon sind vier weiblich, berichtete ommandant Markus Seyfang. 1 698 Stunden waren die Mitglieder im vergangenen Jahr im Einsatz. 37 Mal rückten die ehrenamtlichen Mitglieder aus, um Brände zu bekämpfen, Hilfe zu leisten und für Schutz zu sorgen. Unter anderem bei einem Großeinsatz im Sommer auf der Mülldeponie Ellert. Um für derartige Vorfälle gewappnet zu sein, hatten die freiwilligen Einsatzkräfte 47 Übungen.
Bei der Mögglinger Feuerwehr steht neben Einsätzen und Training besonders die Kameradschaft im Vordergrund. Vielfältige Aktionen standen für die aktiven, aber auch die Mitglieder der Jugendfeuerwehr auf dem Programm, erinnerte Schriftführer Tobis Ilg bei der Hauptversammlung. Bei Ausflügen, der Sonnwendfeier, Grillfesten, der Maiwanderung, einer Weihnachtfeier und zwei Hochzeiten waren die Mitglieder der Mögglinger Feuerwehr zusammen gekommen, um gemeinsam zu feiern.
Für die Jugendlichen seien, so Jugendwart Matthias Kern, das Mögglinger Sommercafé, eine ganztägige Übung über 24 Stunden und ein Weihnachtsmarkt als Highlights des vergangenen Jahres herausgestochen. Als Vertreter der Altersabteilung bedankte sich Bernhard Borys für die gute Integration der Altersabteilung in die Feuerwehr und bot auch weiterhin die Mithilfe seiner Abteilung bei Veranstaltungen oder Arbeitsdiensten an.
Die stellvertretene Bürgermeisterin Irmgard Sehner vertrat bei der Versammlung die Gemeinde Mögglingen und sprach den einzelnen Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Mögglingen ihren Dank aus. Es sei bemerkenswerte Arbeit, die die Mitglieder hier ehrenamtlich leisteten.
Ingo Brosch vom Kreisfeuerwehrverband kündigte an, was 2023 im Kreis ansteht, bevor eigene Mitglieder geehrt und befördert wurden. Martin Seyfang und Bernhard Borys erhielten für 50 Jahre aktiven Feuerwehrdienst das Ehrenzeichen in Gold in besonderer Ausführung, Andreas Finsinger für 25 Jahre in Silber und Christoph Kiemel für 15 Jahre in Bronze. Zusätzlich zu dem Abzeichen erhielten die Geehrten einen Präsentkorb und einen Gutschein.
Nach Erfüllung der Voraussetzungen wurden bei der Hauptversammlung Benedikt Behringer, Jan Kley und Michael Ziegler zum Oberfeuerwehrmann, Markus Seyfang zum Oberlöschmeister, Florian Hofmeier, Thomas Kley und Daniel Uhl zum Oberbrandmeister befördert.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2167 Aufrufe
355 Wörter
389 Tage 17 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 389 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2023/3/29/37-einsaetze-fuer-die-feuerwehr-moegglingen/