Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Vertrauen in Gesundheitspolitik schrumpft

Foto: picture alliance /​dpa | Bernd Weißbrod

Laut einer Umfrage im Auftrag der Robert-​Bosch-​Stiftung machen sich immer mehr Menschen Sorgen um ihre medizinische Versorgung. Die Stiftung fordert einen Umbau des Gesundheitssystems.

Mittwoch, 29. März 2023
Benjamin Richter
40 Sekunden Lesedauer

Eine aktuelle Forsa-​Umfrage im Auftrag der Robert-​Bosch-​Stiftung stellt der deutschen Gesundheitspolitik ein schlechtes Zeugnis aus. Fast 60 Prozent der Befragten gaben an, sie hätten wenig oder gar kein Vertrauen in die Fähigkeit der Politik, eine hochwertige und zugleich bezahlbare Versorgung sicherzustellen. Bei der letzten Erhebung im Jahr 2020 waren mit 30 Prozent nur halb so viele Teilnehmer dieser Ansicht.
40 Prozent der für die aktuelle Studie Befragten meinten zudem, dass sich die medizinische Versorgung bei ihnen vor Ort verschlechtert hat. Am schlechtesten schnitten dabei kleinere Städte mit 20.000 bis 100.000 Einwohnern ab.

Wie die Arbeit der Ampelkoalition in Berlin beim Thema Gesundheit bewertet wird und wie das Gesundheitssystem nach Ansicht der Experten umgebaut werden sollte, lesen Sie am Mittwoch auf der Wissen-​Seite der Rems-​Zeitung. Erhältlich ist die vollständige Ausgabe auch online im iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

875 Aufrufe
160 Wörter
415 Tage 21 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 415 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2023/3/29/vertrauen-in-gesundheitspolitik-schrumpft/