Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Aufhebung der Umweltzone in Gmünd

Foto: Tim Reckmann /​pix​e​lio​.de

Das Regierungspräsidium Stuttgart will die Umweltzone und das damit verbundene Fahrverbot für Fahrzeuge ohne grüne Plakette in Schwäbisch Gmünd zum 1. Mai aufheben. Der Stickstoffdioxid-​Wert liege deutlich unterhalb des Grenzwerts.

Dienstag, 04. April 2023
Thorsten Vaas
48 Sekunden Lesedauer

Seit 2009 hat der Jahresmittelwert von Stickoxiden an der Gmünder Messstelle an der Remsstraße kontinuierlich abgenommen. 2018 und 2019 lag er unter dem Grenzwert von 40 µg/​m³. „Die Grenzwerte für Feinstaub PM 10 werden flächendeckend in Baden-​Württemberg bereits seit dem Jahr 2018 eingehalten“, heißt es in einer Mitteilung aus dem Regierungspräsidium. Aus diesen Gründen sei die Aufrechterhaltung der Luftreinhalteplan-​Teilpläne nicht mehr erforderlich. Ein Gutachten der Landesanstalt Umwelt Baden-​Württemberg (LUBW) komme zum Schluss, dass es auch ohne Umweltzone zu keinen Grenzwertüberschreitungen kommen wird. Vor dem gleichen Hintergrund sollen in in Wendlingen am Neckar, Ilsfeld und Urbach die Umweltzonen aufgehoben werden.
Das Ministerium für Verkehr Baden-​Württemberg hatte daher im Jahr 2021 die Regierungspräsidien in Baden-​Württemberg gebeten, die Aufhebung der Umweltzonen zu prüfen. Aufgrund der positiven Immissionsentwicklungen kam das Regierungspräsidium Stuttgart zu dem Ergebnis, dass die Umweltzonen, die mit Verkehrsbeschränkungen in den betroffenen Gebieten einhergehen, nicht mehr verhältnismäßig sind.
Der fortgeschriebene Luftreinhalteplan liegt von 3. bis 17. April bei der Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd öffentlich aus.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

4046 Aufrufe
193 Wörter
322 Tage 22 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/4/4/aufhebung-der-umweltzone-in-gmuend/