Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Ostereier färben mit Naturfarben — So geht’s

Foto: Sandra Müller/​BUND BW

Sie gehören zum Osterfest wie der Schokoladenhase, zu hunderten schmücken sie den Schechinger Osterbrunnen: Die Ostereier. Sie selbst zu färben, ist für Viele Tradition. Das geht nicht nur mit Wasserfarben, sondern auch mit Dingen, die man in Küche und Garten findet.

Dienstag, 04. April 2023
Sarah Fleischer
37 Sekunden Lesedauer

Viele der in Supermärkten und Drogerien erhältlichen Eierfarben enthalten kennzeichnungspflichtige Lebensmittelfarbstoffe, die sogenannten E-​Nummern. Laut der Verbraucherzentrale Deutschland sind diese zwar meist unbedenklich und vom Lebensmittelgesetz zugelassen. Dennoch können zum Beispiel Allergiker oder Asthmatiker empfindlich auf diese Farbstoffe reagieren.
Wer das vermeiden, aber zu Ostern nicht aufs Eierfärben verzichten will, dem bietet die Natur reichlich Alternativen: Auch verschiedenen Pflanzen lässt sich fast der komplette Regenbogen herstellen.
Wie das geht, wissen Doris Kurz von den Landfrauen Schwäbisch Gmünd und Christoph Schramm vom BUND Baden-​Württemberg.

Alles rund ums Eierfärben mit Spinat und Zwiebeln erfahren Sie am Mittwoch in der Rems-​Zeitung. Auch erhältlich am iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2172 Aufrufe
150 Wörter
413 Tage 22 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 413 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2023/4/4/ostereier-faerben-mit-naturfarben---so-gehts/