Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Straßdorf

Frühjahrskonzert des MV Straßdorf

Foto: privat

Der Musikverein Straßdorf präsentierte beim Frühjahrskonzert unter dem Motto „Restart“ ein abwechslungsreiches Konzertprogramm. Das Publikum war begeistert, besonders von der Göttin des Feuers.

Freitag, 07. April 2023
Thorsten Vaas
1 Minute 23 Sekunden Lesedauer

Die frühlingshaft geschmückte Gemeindehalle in Straßdorf war gut gefüllt und nach einer kurzen Begrüßung durch Vorstand Uli Klotzbücher wurde die Bühne den Musikerinnen und Musikern überlassen. Den Anfang machten die Gäste aus Weitmars und Plüderhausen. Das Orchester unter der Leitung von Ralf Huber präsentierte dem Publikum ein abwechslungsreiches Programm, das nahezu alle Stilrichtungen der modernen Blasmusik abdeckte. Mit Stücken wie dem Marsch „Viribus unitis“, den Medleys „The Greatest Showman“ und „How to train your dragon“ oder dem Westernklassiker „The Magnificent Seven“ zeigten die Musikerinnen und Musiker, warum sie eingeladen worden waren.
Nach einer kurzen Pause übernahmen die Gastgeber die Bühne. Die Straßdorfer stellten ihr Programm unter das Motto „Restart“ und präsentierten ganz unterschiedliche Stücke. Ein Höhepunkt des Konzertprogramms war das Konzertstück „Goddess of Fire — die Göttin des Feuers“. Der Komponist Steven Reineke ließ sich zu diesem Stück von einer Göttersaga aus dem Inselstaat Hawaii inspirieren. Die Hawaiianer verehren zahlreiche Götter. Eine der wichtigsten ist Pele, die Göttin des Feuers und der Vulkane. Pele ist bekannt für ihren Zorn und ihre Wutausbrüche. Richtig wütend wird sie, wenn man ihr ihre Steine wegnimmt. Wer aus Versehen oder absichtlich Lavasteine von ihrem eigentlichen Platz wegnimmt, wird seines Lebens nicht mehr froh — er wird vom Unglück verfolgt. Man spürte förmlich das Brodeln und schließlich den Ausbruch des Vulkans im Gemeindesaal. Das Konzertstück hatte aber auch ruhige, melodiöse Passagen, in denen das Zusammenspiel der Instrumente sehr gut zur Geltung kam.
In Straßdorf ist es üblich, nicht nur Konzertstücke oder Medleys aufzuführen, sondern auch mal einen Walzer ins Programm aufzunehmen. So präsentierte der Musikverein Straßdorf neben den„Variazioni in Blue“, „Tanz der Vampire“ und „Meat Loaf — The Hits“ auch den Stetinska Walzer. Nach viel Applaus ließen sich die Straßdorfer nicht zweimal bitten und spielten auch noch eine Zugabe. Insgesamt war es ein sehr gelungenes und aufwändig arrangiertes Konzert, bei dem beide Musikvereine von einem begeisterten Publikum mit viel Applaus bedacht wurden.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2478 Aufrufe
335 Wörter
382 Tage 2 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 382 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2023/4/7/fruehjahrskonzert-des-mv-strassdorf/