Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ruppertshofen

Ruppertshofen: Engist wagt Sprung aus dem Großkonzern in die Schriftstellerei

Anja Limbrunner

Daniela Engist ist angekommen – zumindest in ihrem Leben als Schriftstellerin. Aufgewachsen ist sie in Ruppertshofen. Jetzt lebt sie in Freiburg und kommt am Sonntag, 14. Mai, für eine Lesung mit Musik zurück nach Schwäbisch Gmünd.

Mittwoch, 10. Mai 2023
Jürgen Widmer
35 Sekunden Lesedauer

Vermutlich kann niemand die Herkunft abstreifen wie einen alten Mantel oder ein fadenscheinig gewordenes Hemd. Als Daniela Berroth in Mutlangen geboren, in Ruppertshofen aufgewachsen hat sie auf dem Parler-​Gymnasium ihr Abitur gemacht. Ihre Hauptfiguren wurzeln ebenfalls in der Region.
Mit „Lichte Horizonte“ hat sie jetzt ihren zweiten Roman vorgelegt.
Engist tritt am Sonntag, 14. Mai, also Muttertag, zusammen mit dem Pianisten Michael Nuber im Gemeindehaus St. Michael auf. Beginn ist um 18 Uhr.

Was die Hauptfiguren von Engist mit ihr selbst und Schwäbisch Gmünd zu tun haben, und was ihre verbindung zu Michael Nuber ist, lesen Sie am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2812 Aufrufe
140 Wörter
342 Tage 23 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/5/10/ruppertshofernerin-wagt-sprung-aus-dem-grosskonzern-in-die-schriftstellerei/