Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Ausstellung: In Gmünd standen Autos und Fahrräder im Blickpunkt

Foto: gbr

Mobilität stand am Samstag in der Ledergasse und auf dem unteren Marktplatz im Fokus. Die Ledergasse wurde dafür zur Fußgängerzone, in der man entspannt die recht unterschiedlichen Autos – kompakte, sportliche, luxuriöse und geräumige – betrachten und sich informieren lassen konnte. Auf dem Marktplatz wurden Fahrräder präsentiert.

Sonntag, 14. Mai 2023
Gerold Bauer
40 Sekunden Lesedauer

Zwischen Oldtimern als Blickfang gab es hochmoderne Elektrofahrzeuge – und dass beides in einem geht, zeigte eine Kreation von VW: Den guten alten „Bully“, sprich den VW-​Bus, gibt es nämlich im Retro-​Design mit Elektroantrieb. Bei den Fahrrädern wurden sowohl sportliche Modelle gezeigt als auch Varianten, die dem Alltagsradler auf kürzeren Strecken als echte Alternative zum Auto dienen können. Zum Beispiel ein Lastenrad als „Familienkutsche“.
Sowohl die Autohäuser als auch die Fahrradhändler hätten sich wärmere Temperaturen gewünscht. Dann wären wohl noch mehr Leute gekommen und stehen geblieben, um sich beraten zu lassen. Die Fahrrad-​Protagonisten hätten es zudem besser gefunden, wenn sie sich in der Ledergasse zusammen mit dem Autos hätten präsentieren können, um besser wahrgenommen zu werden.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2998 Aufrufe
162 Wörter
286 Tage 18 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/5/14/ausstellung-in-gmuend-standen-autos-und-fahrraeder-im-blickpunkt/