Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Medikament könnte Alzheimer verzögern

Symbol-​Foto: Fotobox /​pix​e​lio​.de

Ein Heilmittel gegen das Vergessen gibt es weiterhin nicht. Ein neues Medikament kann laut einer Studie des US-​Pharmaunternehmens Eli Lilly das Fortschreiten der Krankheit allerdings verlangsamen. Experten erklären, was das für die Demenzforschung bedeutet.

Dienstag, 09. Mai 2023
Sarah Fleischer
37 Sekunden Lesedauer

Laut Deutscher Alzheimer Gesellschaft leben in Deutschland rund 1,8 Millionen Menschen mit Demenz, die meisten von ihnen haben Alzheimer. Eine Heilung der Krankheit? Das ist noch in weiter Ferne. Und wenn die Schäden im Gehirn bereits zu weit fortgeschritten sind, vermutlich nie möglich. Doch in den vergangenen Monaten ist zumindest Bewegung in die Therapien gekommen. Anfang 2023 wurde in den USA der Wirkstoff Lecanemab unter dem Medikamentennamen Leqembi zugelassen. Für Donanemab, einen weiteren, ähnlich funktionierenden Wirkstoff, liegen nun neue Studienergebnisse vor.

Was die Studien aussagen, ob das Medikament in Deutschland zugelassen werden könnte und ob es Kritik gibt, lesen Sie am Dienstag auf der Wissens-​Seite der Rems-​Zeitung. Auch erhältlich am iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3263 Aufrufe
151 Wörter
346 Tage 18 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/5/9/medikament-koennte-alzheimer-verzoegern/