Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Gschwend

Gschwend erinnert an Fusion dreier Kommunen zur großen Flächengemeinde

Fotos: wopf

Als 1973 der Ostalbkreis aus der Taufe gehoben wurde, kam Gschwend dazu. Kurz davor hatten die ehemals eigenständigen Gemeinden Gschwend, Frickenhofen und Altersberg zu einer Flächengemeinde mit über 80 Wohnplätzen fusioniert.

Donnerstag, 08. Juni 2023
Gerold Bauer
37 Sekunden Lesedauer

Der Ostalbkreis feiert sein 50-​jähriges Bestehen – und Gschwend feiert mit. Dass die Veranstaltung am Fronleichnamstag nicht nur im Hauptort selbst, sondern auch in weiteren Ortsteilen stattfand, resultiert aus der historischen Gemeindestruktur, weil zu Gschwend einst die Kommunen Altersberg und Frickenhofen eingemeindet wurden. Deshalb gab es Veranstaltungen zwischen Frickenhofen und Horlachen, zwischen Rotenhar und Schlechtbach.
Mit Pendelbussen konnten sich Gäste entspannt an die Veranstaltungsorte chauffieren lassen. Bei der zentralen Veranstaltung auf dem Marktplatz Gschwend war Landrat Dr. Joachim Bläse voll des Lobes und bekannte: „Gschwend setzt neue Maßstäbe!“ Was hier organisiert wurde, sei schlicht gigantisch und sein Dank gelte allen Mitwirkenden. Als Geschenk an die Gemeinde brachte er eine Traubenkirsche mit, die später im Mehrgenerationenpark Badsee gepflanzt wird.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3193 Aufrufe
149 Wörter
320 Tage 0 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/6/8/gschwend-erinnert-an-fusion-dreier-kommunen-zur-grossen-flaechengemeinde/