Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Hospitalgasse: Gestrüpp für Radfahrer im Weg

Foto: kra

Beim Fahrradklima-​Test des ADFC landete Schwäbisch Gmünd auf dem vorletzten Platz. Mehr als 80 Prozent der Umfrageteilnehmer fühlen sich nach eigenen Angaben beim Radeln in der Stadt unsicher. Kann man sich gar nicht vorstellen. Oder doch?

Freitag, 14. Juli 2023
Thorsten Vaas
56 Sekunden Lesedauer

Die Stauferstadt landete im Ranking der Städte vergleichbarer Größe in Baden-​Württemberg auf Platz 15 von 16. Die Schulnote: „Vier minus“. Fast in allen Kategorien rutschte die Note im Vergleich zu 2020 ab — damals belegte Gmünd noch Rang 13. In der Kritik stand beispielsweise das Fahren im Mischverkehr, das mit der Note 4,9 in der Umfrage 2022 schlechter abschnitt als zwei Jahre zuvor.
Wenn es um das Platzangebot geht, stellen die Umfrageteilnehmer eine 5 aus. Mangelhaft. Nach wie vor kritisieren sie, dass Radlern nicht der notwendige Platz im Straßenverkehr eingeräumt wird, Radwege seien zu schmal (Note 5,1). Wie kommt man bloß zu diesem Schluss? Ganz einfach. Man kann es gerade in der Hospitalgasse erleben. Dort wurde ein großer Blumenkübel den Radlern direkt in den Weg gestellt. Wer abbiegen will, muss zunächst in den Gegenverkehr ausweichen.
Auf dem letzten Platz der Orte zwischen 50.000 und 100.000 Einwohner in Baden-​Württemberg landete bei der ADFC-​Umfrage übrigens Sindelfingen. Vielleicht stehen dort in beiden Fahrtrichtungen Blumenkübel im Weg.
Bei der 10. Ausgabe des ADFC-​Fahrradklima-​Tests 2022 haben rund 245.000 Radfahrende teilgenommen. Das sind 15.000 mehr als 2020.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3313 Aufrufe
225 Wörter
312 Tage 22 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/7/14/hospitalgasse-gestruepp-fuer-radfahrer-im-weg/