Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Hannes Barth soll den Schwanen zeitweise wiederbeleben

Foto: Archiv/​gäss

Seit 2019 steht der „Schwanen“ in der Vorderen Schmiedgasse leer. Im Oktober soll zeitweise wieder Leben einziehen. Hannes Barth, Wirt des „Stadtgarten“ und des „Paradies“, wird das Traditionsgasthaus zeitweise öffnen. Hintergrund ist die Jubiläumsgartenschau.

Donnerstag, 27. Juli 2023
Jürgen Widmer
31 Sekunden Lesedauer

„Ich brauche den Schwanen für die Jubiläumsgartenschau im kommenden Jahr“, sagt Gmünds Oberbürgermeister Richard Arnold, „deshalb habe ich Hannes Barth gebeten, dort etwas zu machen.“ Dabei ist Barth, VGW-​Geschäftsführer Celestino Piazza und Arnold wichtig, dass dies nur vorübergehend sein wird.

Der Schwanen war bis 2019 eines der traditionsreichsten Gasthäuser Gmünds. Erstmals wurde das Gebäude 1700 urkundlich erwähnt, es ist aber deutlich älter.

Was Barth im Schwanen vorhat, und ob die VWG noch weiter an einem Gesamtkonzept arbeitet, lesen sie am Freitag in der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

6305 Aufrufe
124 Wörter
270 Tage 23 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/7/27/hannes-barth-soll-den-schwanen-zeitweise-wiederbeleben/