Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

70 Jahre verheiratet: Schabels Hochzeitsreise ging einst aufs Kalte Feld

Foto: msi

Ingeborg und Albert Schabel sind seit 70 Jahren verheiratet. Am Rande des Besuchs des Oberbürgermeisters verrieten sie, auf welche Momente sie gern zurückblicken und warum die Ehejubilarin den letzten Geburtstag vor der Hochzeit mit Kuchenbacken verbrachte.

Mittwoch, 30. August 2023
Benjamin Richter
59 Sekunden Lesedauer

Schon beim Eintreten ins gemütliche Wohnzimmer des Ehepaares wird deutlich, dass dort ein Festtag begangen wird. Auf dem Balkon steht eine angebrochene Flasche Sekt, auf dem Tisch liegen neben Blumensträußen offizielle Urkunden und Glückwunschschreiben. Vom Landesbischof ebenso wie von der Stadt Schwäbisch Gmünd und dem Ministerpräsidenten.
Überreicht wurden letztere von Oberbürgermeister Richard Arnold, der persönlich gratulierte und mit Albert Schabel sogleich das Fachsimpeln anfing. Denn beide sind Mitglieder der Bergwacht. Und Albert Schabels Mitgliedschaft begann tatsächlich mit der Hochzeit. Denn nur Mitglieder konnten das kleine Vereinsheim auf dem Kalten Feld mieten, auf dem das Paar seine Hochzeitsreise verbrachte.
70 Jahre ist das nun her. Das Ehepaar feiert die Gnadenhochzeit. Dafür muss man nicht nur ein langes Leben geschenkt bekommen, sondern auch früh heiraten. Und Albert Schabel hätte seine Ingeborg am liebsten noch früher geehelicht. Doch erst am 28. August 1953 wurde seine Braut 21 Jahre alt und durfte damit vor den Altar treten. So wurde es der 29. August 1953, an dem die beiden sich das Jawort gaben.

Wie die Ehejubilare ihren Ehrentag begingen und wo ihre Liebesgeschichte einst ihren Anfang nahm, erfahren Sie in der Rems-​Zeitung vom 30. August. Erhältlich ist die gesamte Ausgabe auch online im iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

6283 Aufrufe
236 Wörter
265 Tage 0 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/8/30/70-jahre-verheiratet-schabels-hochzeitsreise-ging-einst-aufs-kalte-feld/