Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Amtsgericht Schwäbisch Gmünd: Polizisten angegriffen und beleidigt

Symbol-​Foto: schemev – stock​.adobe​.com

Die Zahl der Angriffe auf Polizeibeamte hat einen Höchststand erreicht, auch im Ostalbkreis kommt es immer wieder zu solchen Vorfällen. Am Donnerstag stand ein 23-​Jähriger wegen eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte vor dem Amtsgericht Schwäbisch Gmünd.

Donnerstag, 31. August 2023
Sarah Fleischer
39 Sekunden Lesedauer

Der Lebenslauf des Angeklagten ist bei Gericht schnell erzählt: Der 23-​Jährige besitzt einen Hauptschulabschluss, aber keine Ausbildung und war auch nie in einem regulären Anstellungsverhältnis. Warum das so sei, wollte Richter Johannes Heth wissen. „Weil ich die ganze Zeit im Knast war“, lautete die Antwort. Auch zum Zeitpunkt der Verhandlung sitzt der Angeklagte eine Haftstrafe in der Justizvollzugsanstalt Schwäbisch Hall ab. Deren Beginn hängt unmittelbar mit dem am Donnerstag verhandelten Fall zusammen. Der Angeklagte soll Widerstand gegen Polizeibeamte geleistet haben, sie beleidigt und einen von ihnen versucht haben zu beißen. Für die Staatsanwaltschaft ist die Sache klar, doch der Verteidiger zeichnet ein tragisches Bild seines Mandanten.

Wie das Urteil letztendlich aussah, erfahren Sie am Freitag in der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

4468 Aufrufe
157 Wörter
260 Tage 14 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/8/31/amtsgericht-schwaebisch-gmuend-polizisten-angegriffen-und-beleidigt/