Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

„Natur auf der Ostalb“: Natur versus Freizeit

Archiv-​Foto: zi

Seine Freizeit in der Natur zu verbringen, gehört für viele Menschen dazu. Doch allzu oft kollidieren Hobbies mit Naturschutz – am Mountainbike-​Paradies Rosenstein, aber auch an anderen Orten.

Freitag, 01. September 2023
Sarah Fleischer
43 Sekunden Lesedauer

Ein Sonntagsspaziergang im Wald, Skifahren in den Alpen, Wandern auf der Alb oder ein Surf-​Urlaub an der Nordsee — Möglichkeiten, seine Freizeit an der frischen Luft und inmitten der Natur zu verbringen, gibt es genug. Was für uns Menschen der Inbegriff purer Entspannung ist, bedeutet für Flora und Fauna hingegen oft Stress.
In hügeligen Gegenden wie der Ostalb erfreut sich besonders Mountainbiking großer Beliebtheit. Ein „Hotspot“ ist dabei der Rosenstein, in Heubach findet alljährlich mit „Bike The Rock“ ein Top-​Event der deutschen Mountainbike-​Szene statt. Doch gerade dieser Sport zieht immer wieder Kritik von Naturschützern wie Armin Dammenmiller vom Nabu Schwäbisch Gmünd auf sich.
Er sieht dabei ein allgemeines Problem in der Gesellschaft, nicht nur im Mountainbiking: mangelnder Respekt vor Naturschutz und Unwille, sich an Regeln zu halten.

Woran Dammenmiller das fest macht, lesen Sie am Freitag im letzten Teil der Serie „Natur auf der Ostalb“.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3122 Aufrufe
173 Wörter
264 Tage 7 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/9/1/natur-auf-der-ostalb-natur-versus-freizeit/