Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Gmünd: Bewährungsstrafe nach Revanche-​Raub

Foto: Tim Reckmann /​pix​e​lio​.de

Vor knapp zwei Jahren wollte ein junger Mann in Schwäbisch Gmünd Marihuana für rund 2000 Euro kaufen. Der Dealer lieferte jedoch nicht. Als der Geprellte ihn wieder traf, wollte er sein Geld zurück — und wurde gewalttätig. Diese Woche stand er vorm Jugendschöffengericht.

Sonntag, 10. September 2023
Benjamin Richter
48 Sekunden Lesedauer

Etwas verloren sitzt im Eingangsbereich des Gmünder Amtsgerichts ein junger Mann. Auf der Tagesordnung steht besonders schwerer Raub in Tateinheit mit Körperverletzung.
Im Gerichtssaal unterhalten sich die Staatsanwältin und der Vertreter der Jugendgerichtshilfe angeregt. Kurz vor neun Uhr erscheint mit bestimmten Schritten der Rechtsanwalt. Einen Moment später betritt die Richterin mit der Schöffin und dem Schöffen den Saal. Der Anwalt erklärt, dass sein Mandant nicht bei ihm erschienen ist. Der Jugendgerichtshelfer sagt: „Bei mir war er. Er sitzt draußen.“ Der Anwalt holt ihn rein.
Die Staatsanwältin verliest die Anklage. Die Richterin will den Angeklagten anhören. Der Verteidiger erklärt, sein Mandant wolle „sein Herz öffnen und reinen Tisch machen“.

Wie der Angeklagte und das Opfer den Vorfall vom 26. Dezember 2022 jeweils schilderten und wie die Richterin ihr Urteil begründete, erfahren Sie in der Rems-​Zeitung vom 9. September. Die komplette Ausgabe ist auch online erhältlich, im iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3163 Aufrufe
192 Wörter
254 Tage 2 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/9/10/gmuend-bewaehrungsstrafe-nach-revanche-raub/