Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Alarmsignale aus den Gmünder Feuerwehrwehren

Foto: jtw

Die Feuerwehrgerätehäuser in Weiler, Herlikofen und Degenfeld müssen erneuert werden. Die Hauptwache, der sogenannte Florian, braucht einen Anbau und eine Sanierung, doch zumindest nach außen herrscht Stillstand. Der Stadt fehlt es an Geld, den Feuerwehrleuten so langsam an Geduld.

Samstag, 02. September 2023
Jürgen Widmer
48 Sekunden Lesedauer

Engagement lebt bekanntlich auch von den Rahmenbedingungen, und diese sind nicht bei allen Feuerwehren im Stadtgebiet ausreichend. Im Fokus stehen seit Jahren die Hauptwache am Sebaldplatz und die Feuerwehrhäuser in Weiler, Herlikofen und Degenfeld. Die Probleme: Alle platzen aus allen Nähten, haben keine getrennten Sanitärräume für Feuerwehrfrauen und veraltete Waschräume.
Nun war auch den Feuerwehrleuten klar, dass die Stadt nicht alles auf einmal schultern kann. Von daher trugen sie auch die zeitliche Staffelung mit. Erst sollte Weiler gebaut werden, dann Herlikofen und am Ende Degenfeld. Die Erweiterung des Florians schien so gut beschlossen. Viele Feuerwehrleute hatten Oberbürgermeister Richard Arnold so bei der jüngsten Jahreshauptversammlung in Herlikofen verstanden, dass er den Baubeginn für Weiler versprochen habe.
Doch dann folgte der städtische Kassensturz, und plötzlich schien das gesamte Konstrukt ins Wanken zu geraten.

Wie die Situation in den betroffenen Wehren aussieht, und was die Stadt sagt, lesen Sie am Samstag in der rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

5600 Aufrufe
192 Wörter
262 Tage 4 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/9/2/alarmsignale-aus-den-gmuender-feuerwehrwehren/