Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Fusion der Kinderkliniken: Veränderung geht nur gemeinsam

Symbol-​Foto: gbr

Einige Kreistagsmitglieder haben aus Fehlern vergangener Jahre wenig gelernt: Man beginnt die Klinikreform nicht mit dem emotionalsten Thema.

Freitag, 12. Januar 2024
Gerold Bauer
1 Minute 5 Sekunden Lesedauer

Von Thorsten Vaas

2017 geht ein Aufschrei durch die Bevölkerung, der heute wirkt wie ein Déjà-​vu. Da legt der Ostalbkreis die ehemals drei eigenständigen Klinken zusammen, formt die Kliniken Ostalb. Das Ziel: Geld sparen, Defizit verringern, indem doppelte und dreifache Strukturen beseitigt werden. Zuerst sollen Kinderkliniken fusionieren. Ärzte, Bürgerinnen und Bürger befürchten, dass sich die Versorgung dadurch verschlechtert. Schließlich scheitert die Fusion der Kinderkliniken im Kreistag am öffentlichen Druck. Man hätte es damals ahnen können, dass Kinderkliniken ein sensibles Thema sind.
Heute muss man es wissen. Doch einige Kreistagsmitglieder wollen den gleichen Fehler ein zweites Mal machen. Wieder eine Klinikreform im Ostalbkreis, dieses Mal die größte, wichtigste und wahrscheinlich bedeutendste vieler Jahrzehnte. Erneut soll es zuerst um Kinderkliniken gehen — das wahrscheinlich emotionalste Thema überhaupt, zusammen mit der Notfallversorgung. Und wieder regt sich Widerstand. Es war absehbar, dass sich Ärzte wehren, Unterschriften gesammelt werden und die Bevölkerung verunsichert wird. Das war vermeidbar.
Denn die klinische Versorgung der Zukunft ist zu wichtig, als dass Versuch und Irrtum das Handeln bestimmen dürfen. Die Kliniken Ostalb müssen reformiert werden, mit ihnen die Kinderkliniken. Das steht außer Frage. Um Akzeptanz dafür zu schaffen, müssen niedergelassene Kinder– und Jugendmediziner in den Prozess eingebunden werden, ihre Sorgen um das Wohl der kleinen Patienten und deren Familien ernst genommen werden. Nebeneffekt: Sie sind Multiplikatoren in die Gesellschaft hinein. Wenn sie von der Reform überzeugt sind und diese medizinisch vertreten können, werden es auch Bürgerinnen und Bürger. Veränderung geht nur gemeinsam.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1962 Aufrufe
260 Wörter
44 Tage 7 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/1/12/fusion-der-kinderkliniken-im-ostalbkreis-veraenderung-geht-nur-gemeinsam/