Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Wissen: War früher wirklich alles besser?

Symbol-​Foto: angieconscious /​pix​e​lio​.de

„Früher war mehr Lametta!“ – dieser Satz von Loriots Figur Opa Hoppenstedt ist inzwischen ein Kultspruch in zahlreichen Lebenslagen. Doch stimmt er wirklich? Wann ein bisschen Nostalgie guttut und wo man aufpassen muss.

Samstag, 13. Januar 2024
Sarah Fleischer
40 Sekunden Lesedauer

Das Jahresende ist auch die Zeit der Rückbesinnung. Man denkt zum Beispiel an die vielen schönen Erlebnisse des Jahres zurück, erinnert sich an die Weihnachtsfeste, als die Großmutter noch lebte, und wie aufregend Silvester als Kind war. Ein wenig wehmütig fühlt man sich dabei. Aber es ist auch ein wohliges Gefühl, in Nostalgie zu schwelgen. Früher schien vieles besser gewesen zu sein – und das Leben angesichts einer Welt in gefühltem Dauerkrisenmodus deutlich einfacher. Aber war das tatsächlich so? Und welche Gefahr birgt dieses Gefühl? Um das zu beantworten, muss man zunächst klären, was Nostalgie eigentlich ist.

Wie Nostalgie definiert wird, wann sie gut tut und wann sie schaden kann, erfahren Sie am Samstag auf der Wissens-​Seite der Rems-​Zeitung. Die Ausgabe ist auch am iKiosk erhältlich.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1912 Aufrufe
163 Wörter
43 Tage 3 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/1/13/wissen-war-frueher-wirklich-alles-besser/