Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Wohin mit der OstalbMobil Chipkarte?

Foto: privat

Bevor es Dinge wie das 9-​Euro-​Ticket oder das Deutschlandticket gab, profitierten gelegentliche Nutzer des ÖPNV im Ostalbkreis vor allem von der OstalbMobil Chipkarte. Nun wollen einige sie wieder loswerden – doch das war bislang gar nicht so einfach.

Mittwoch, 17. Januar 2024
Sarah Fleischer
41 Sekunden Lesedauer

Jahrelang leisteten sie der Familie gute Dienste: Die grün-​weißen Chipkarten mit OstalbMobil Logo. Wer mit dem Bus in und um Gmünd fahren wollte, nahm sie mit und sparte so beim Fahrpreis. Doch mittlerweile haben alle Familienmitglieder entweder ein Deutschland-​Ticket oder entsprechende ÖPNV-​Abos, die zwei Chipkarten lagen monatelang ungenutzt herum.
Im Dezember 2023 dann der Versuch, die beiden OstalbMobil Chipkarten zurückzugeben und sich die Restbeträge auszahlen zu lassen. „Die Mitarbeiterin im Ticket-​Corner Schwäbisch Gmünd sagte zu uns, man könne die Karte nur in Ausnahmefällen zurückgeben und sie könne uns die Restbeträge nicht direkt auszahlen“, berichten die Leser.

Was da dran ist und ob OstalbMobil die Regelung inzwischen geändert hat, lesen Sie am Donnerstag in der Rems-​Zeitung. Die Ausgabe gibt’s auch am iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

5552 Aufrufe
164 Wörter
43 Tage 2 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/1/17/wohin-mit-der-ostalbmobil-chipkarte/