Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Alte Häuser: Das Backhäusle im Himmelsgarten

Foto: hs

Das aus der Gmünder Innenstadt nach Wetzgau „ausgewanderte“ Backhäusle im Himmelsgarten steht auch für Heimatliebe, Denkmalschutz und bürgerschaftliches Engagement.

Donnerstag, 18. Januar 2024
Sarah Fleischer
38 Sekunden Lesedauer

Die Stauferstadt ist mit großen Baudenkmälern und historischen Wahrzeichen reich gesegnet. Im schnelllebigen Zeitgeist der Wirtschaftswunderepoche nach dem Zweiten Weltkrieg und vor allem der 1970er-​Jahre mit manchen Abbruch– und Bausünden sind dennoch viele Bauzeugnisse verloren gegangen, die aus dem Alltagsleben früherer Generationen erzählen. Dazu gehören neben Handwerkerhäusern auch landwirtschaftliche Anwesen, die einst in den spätmittelalterlichen Vorstädten innerhalb des äußeren Stadtmauerrings angesiedelt waren — wo später Wohnprojekte und Tunnel realisiert wurden.
Eines der Überbleibsel dieser Höfe war auch ein kleines Schlacht– und Backhaus ganz nah an der Tunnelbaustelle, das zwar noch erhalten geblieben war, doch die Baggerschaufeln schwebten bei den Kanal– und Tunnelbaumaßnahmen stets wie das sprichwörtliche Damoklesschwert über dem kleinen Baudenkmal.

Wie es das Häuschen von Gmünd nach Wetzgau verschlug, erfahren Sie im 8. Teil der Häuser-​Serie in der Freitags-​Ausgabe der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3008 Aufrufe
155 Wörter
45 Tage 5 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/1/18/alte-haeuser-das-backhaeusle-im-himmelsgarten/