Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

Skispringen: Two Nights Tour kein gutes Pflaster für deutsches Team

Foto: Eibner-​Pressefoto/​Michael Memmler

Die Slowenin Nika Prevc ist die Gesamtsiegerin der ersten Ausgabe der Two Nights Tour in Garmisch-​Partenkirchen und Oberstdorf. Die deutschen Starterinnen springen hinterher. Anna Rupprecht vom SC Degenfeld kommt bei beiden Springen auf den 26. Platz.

Dienstag, 02. Januar 2024
Rems-Zeitung, Redaktion
43 Sekunden Lesedauer

„Ich habe leider ein bisschen an Form verloren“, analysierte Anna Rupprecht vom SC Degenfeld ihr Auftaktspringen am Samstag in Garmisch-​Partenkirchen. Einen Tag nach ihrem 27. Geburtstag war sie schon in der Qualifikation nervös gewesen, wie sie im ARD-​Interview zugab. 117,5 und 114 Meter reichten nach einer unruhigen Nacht, „weil ich ein beschissenes Kissen hatte“, nur zu Rang 26.

Siegerin der Premiere der halben Vier-​Schanzen-​Tournee wurde Nika Prevc aus Slowenien mit Sprüngen auf 133 und 130 Meter und 267,4 Punkten. Auf Rang zwei folgte die Norwegerin Eirin Maria Kvandal (126,5 und 132,5 und 254,5 Punkte) vor Abigail Strait (Kanada), die Weiten von 131 und 130,5 Meter hinlegte und dafür mit 247,4 Zählern belohnt wurde. Beste deutsche Athletin war Luisa Görlich (224,2 Punkte), Katharina Schmid kam vor 3500 Zuschauern mit 221,9 Zählern auf den zwölften Platz.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2090 Aufrufe
172 Wörter
56 Tage 6 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/1/2/skispringen-two-nights-tour-kein-gutes-pflaster-fuer-deutsches-team/