Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Zwischenbilanz für Gmünder Leerstandsprojekt

Symbol-​Foto: gbr

Seit Juli 2022 läuft das Projekt „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“. Leerstandsmanagerin Ezgi Pala stellte am Mittwoch im Verwaltungsausschuss eine Zwischenbilanz vor.

Mittwoch, 24. Januar 2024
Sarah Fleischer
32 Sekunden Lesedauer

17 Leerstände konnten in Schwäbisch Gmünd bis dato durch das Projekt „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ vermietet werden. Das teilte Leerstandmanagerin Ezgi Pala in ihrem Zwischenstandsbericht in der Sitzung des Verwaltungsausschusses am Mittwoch mit. Das Programm läuft seit Juli 2022 und hat zum Ziel, die zahlreichen Leerstände in der Gmünder Innenstadt wieder mit Leben zu füllen. Dafür stehen insgesamt 3,3 Millionen Euro zur Verfügung, fast 2,5 Millionen davon stammen aus Bundesmitteln. Das Förderprogramm läuft allerdings nur bis zum 31. Januar 2025. Danach müssen die Mieter die Mietkosten komplett selbst stemmen.

Welches Gewerbe die meisten Leerstände belegt und wie das Projekt funktioniert, steht am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3145 Aufrufe
128 Wörter
36 Tage 2 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/1/24/zwischenbilanz-fuer-gmuender-leerstandsprojekt/