Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Das Museum im Prediger wird digital

Foto: gbr

Für die Verantwortlichen des Museums im Prediger gibt es 2024 mehrere Gründe zur Freude: Die Besucherzahlen erholen sich, neue interessante Ausstellungen sind geplant und die Digitalisierung will man ebenfalls nicht verschlafen.

Donnerstag, 25. Januar 2024
Sarah Fleischer
38 Sekunden Lesedauer

Beim Jahrespressegespräch im Museum im Prediger waren Dr. Max Tillmann, Leiter des Museums und der Galerie im Prediger sowie des Silberwarenmuseums Ott-​Pausersche Fabrik, Dr. Martin Weinzettl, Kurator am Museum im Prediger, Joachim Haller, Ausstellungskurator und zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit im Prediger und Oberbürgermeister Richard Arnold anwesend.
Das satte Plus von 85 Prozent mehr Besuchern in 2023 gegenüber 2022, das allerdings noch unter den Nachwirkungen der Corona-​Pandemie stand, stimme freudig und zuversichtlich, so Dr. Tillmann.
Im Frühjahr 2024 geht das Museum dann mit einem großen Teil seiner Sammlungen im open access kostenfrei online, sodass viele der im Magazin gelagerten Objekte erstmals und weltweit zugänglich sind.

Welche Ausstellungen außerdem geplant sind, lesen Sie am Freitag in der Rems-​Zeitung.


Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2050 Aufrufe
153 Wörter
30 Tage 22 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/1/25/das-museum-im-prediger-wird-digital/