Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Bartholomä

Bartholomä widerspricht Windpark-​Expansion vor der Haustür

Foto: picture alliance /​dpa | Tom Weller

Schon jetzt ist der Windpark Lauterstein einer der größten in Baden-​Württemberg. Nun will der Verband Region Stuttgart die Fläche des dortigen Vorranggebiets für Windkraftanlagen verdreifachen. Aus Sicht der Menschen in der Nachbargemeinde Bartholomä ist das vor allem eines: maß– und rücksichtslos.

Freitag, 26. Januar 2024
Benjamin Richter
51 Sekunden Lesedauer

Rund 400 Hektar, 16 Windräder, 44 Megawatt Leistung, etwa 30.000 versorgte Haushalte – das ist der derzeitige Windpark Lauterstein in Zahlen. Wenn es nach dem Verband Region Stuttgart geht, soll zukünftig auf den Gemarkungen der Stadt Lauterstein und der Gemeinde Böhmenkirch ein Vorranggebiet für Windkraft ausgewiesen werden – mit einer Fläche von 1208 Hektar.
Das ist dreimal so groß wie der bisherige Windpark und mehr als halb so groß wie die Gemeinde Bartholomä – die zwar in der Region Ostwürttemberg, aber dennoch direkt daneben liegt. Dort sieht man die Pläne kritisch. Am Mittwochabend nahm der Gemeinderat die angedachte Teilfortschreibung des Stuttgarter Regionalplans zur Kenntnis – brachte aber zugleich bei einer Enthaltung mehrheitlich eine Stellungnahme an Verbandsdirektor Thomas Kiwitt auf den Weg.

Welche Kritikpunkte — und welches Lob — die Gemeinde Bartholomä in ihrer Stellungnahme formuliert und welche Rolle in diesem Kontext der Windpark Falkenberg auf Bartholomäer Gemarkung spielt, lesen Sie am Freitag in der Rems-​Zeitung. Erhältlich ist die komplette Ausgabe auch online, im iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2591 Aufrufe
205 Wörter
37 Tage 19 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/1/26/bartholomae-widerspricht-windpark-expansion-vor-der-haustuer/