Alois und Elsbeth Gscheidle treffen in Heuchlingen ins Schwarze

Heuchlingen

Foto: lkh

Das Comedy-​Paar Alois und Elsbeth Gscheidle begeisterte mit seinem manchmal recht kernigen Mundart-​Humor das Publikum beim Liederkranz Heuchlingen. Erst nach mehreren Zugaben durften die beiden ihr Gastspiel in der Gemeindehalle beenden.

Montag, 29. Januar 2024
Benjamin Richter
68 Sekunden Lesedauer

Am Samstag hatte das Publikum bei Alois und Elsbeth Gscheidle keine Chance, sich dem Charme der beiden zu entziehen, denn schon zu Beginn war das schwäbische Ehepaar „mittendrin“ im Publikum und in ihrem Programm. Ein wahres Feuerwerk der Blödelei wurde entfacht, und so mancher aus dem Zuschauerraum fand sich als Mitspieler auf der Bühne wieder.
Alltägliches – wie Fastenkuren oder Gewichtsprobleme – wurde mal mehr, mal weniger charmant auf die Schippe genommen. Und als sich Elsbeth einen kleinen roten Ferrari wünscht, der in Sekunden von 0 auf 100 ist, bekommt sie stattdessen eine rote Personenwaage, die das ebenso schafft.
Der saure Käs als kulinarische Köstlichkeit der Schwaben wurde verbal ebenso verzehrt wie vegane Schmankerl, bei denen eben nur die Papierserviette zum Genießen übrigblieb. Bei ihren Scherzen findet „Mann“ sich immer öfter wieder. Sei es beim Grillabend, bei dem sich Alois als Gourmetkoch präsentiert, Elsbeth aber die ganze Arbeit hat, oder der Mann an sich unfähig ist, sich alleine anzuziehen. Und getreu ihrem Programm „Naseweiß“ wurde natürlich alles mit dem Feldstecher akribisch beäugt, was sich in der Nachbarschaft so abspielt.
Am Gelächter und dem stürmischen Beifall des Publikums war es unschwer zu erkennen, dass Alois und Elsbeth damit voll ins Schwarze der Denk– und Lebensweise ihrer Landsleute getroffen haben. Da blieb kein Auge trocken, und die beiden durften erst nach der geforderten Zugabe die Bühne verlassen.
Die komplette Ausgabe der Rems-​Zeitung gibt es online auch im iKiosk.