Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Sternsinger besuchten das Rathaus in Schwäbisch Gmünd

Foto: gbr

Unter der Organisation von Monika Röhrich haben sich Gmünder Sternsinger im Alter von fünf bis 18 Jahre aus sieben verschiedenen Schulen zusammengefunden, um vom 27. Dezember bis einschließlich 5. Januar Spenden zu sammeln. Die bunt bekleideten Könige und ihre Begleiter kamen mit strahlenden Gesichtern zu Oberbürgermeister Richard Arnold und zum Ersten Bürgermeister Christian Baron am Dienstag ins Gmünder Rathaus, das sie natürlich nicht mit leeren Händen verließen.

Mittwoch, 03. Januar 2024
Gerold Bauer
46 Sekunden Lesedauer

Insgesamt 38 Kinder waren als Sternsinger in Gmünd unterwegs, um den traditionellen Segen für das Neue Jahr zu überbringen und Spenden für arme Kinder zu sammeln. Unter dem Motto „Gemeinsam für unsere Erde – in Amazonien und weltweit“ steht in diesem Jahr die Bewahrung der Schöpfung und der respektvolle Umgang mit Mensch und Natur im Fokus.
Die kleinen Gäste brachten nicht nur den Segen „20*C+M+B+24“ (Christus Mansionem Benedicat — Christus segne dieses Haus) ins Rathaus, sondern auch Lieder und Gedichte, die eine festliche Atmosphäre zauberte. Die Sternsingeraktion ist eine jährliche Tradition in vielen Gemeinden, bei der Kinder als die Heiligen Drei Könige verkleidet von Haus zu Haus ziehen, um den Segen zu bringen und Spenden für wohltätige Zwecke zu sammeln.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2244 Aufrufe
185 Wörter
54 Tage 11 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/1/3/sternsinger-besuchten-das-rathaus-in-schwaebisch-gmuend/