Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Bauernproteste im Ostalbkreis: Verkehrsbehinderungen wahrscheinlich

Foto: jtw

Wie in ganz Deutschland protestieren auch im Ostalbkreis an diesem Montag Landwirte mit Traktorkonvois gegen die volle Besteuerung von Agrardiesel und Landmaschinen. Die Polizei warnt vor Verkehrsbeeinträchtigungen.

Montag, 08. Januar 2024
Sarah Fleischer
53 Sekunden Lesedauer

Die Landwirte hatten sich bereits um 8.30 Uhr zu einer Kundgebung auf dem Schießtalplatz versammelt und mit Plakaten gegen die geplanten Maßnahmen der Bundesregierung protestiert. Etwa 200 Traktoren waren vor Ort. Gegen 9.45 Uhr setzte sich der Traktorkonvoi Richtung Aalen in Gang, wie das Polizeipräsidium Aalen mitteilt.
Die Kundgebung an sich sei friedlich verlaufen, so Polizeisprecher Jonas Ilg auf Anfrage. Die Polizei war vor Ort, um ein Auge auf den Verlauf der Kundgebung zu haben und Verkehrsbehinderungen so gering wie möglich zu halten. „Dass es zu Behinderungen im Verkehr kommt, lässt sich aber nicht vermeiden“, so Ilg weiter. Besonders die Zufahrt nach Gmünd über das Schießtal und der Einhorntunnel seien betroffen gewesen. Letzterern habe man sogar kurzfristig sperren müssen, Stand 10.30 Uhr ist die Sperrung noch in Kraft.
Es sei den ganzen Tag über mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen, betont Ilg. „Die Bauern fahren über die B29 in Richtung Aalen. Da Traktoren eher langsam fahren, wird das den ganzen Verkehr beeinflussen.“ Wer könne, solle einen anderen Weg fahren oder das Auto stehen lassen.

Mehr über die Proteste lesen Sie am Dienstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

6904 Aufrufe
215 Wörter
53 Tage 16 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/1/8/bauernproteste-im-ostalbkreis-verkehrsbehinderung-moeglich/