Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Oha! Das wird aus dem Woha!

Foto: jtw

Seit August 2008 steht es leer: Das Woha-​Gebäude am Marktplatz in Gmünd. Jetzt regt sich Leben im ehemaligen Gmünder Hof. Unüberhörbar und deutlich sichtbar haben Arbeiten im Inneren begonnen. Läuft alles wie geplant, dann soll der Teil am Marktplatz 6 im Frühjahr 2025 mit einer Gastronomie, einem Saal und Büros wieder öffnen.

Dienstag, 09. Januar 2024
Jürgen Widmer
45 Sekunden Lesedauer

„Wachküssen“, will Oberbürgermeister Richard Arnold das Woha. Wobei es in Zukunft nicht mehr Woha, sondern wieder Gmünder Hof heißen soll. Wie damals, als das Hotel von 1895 das Erste Haus am Platz war.
Seit zweieinhalb Jahren ist Architekt Thomas Sonnentag bereits mit dem Projekt befasst. Nachdem sich die Erben der Gebäude geeinigt hatten, konnte in Zusammenarbeit mit der Stadt auch eine städtebauliche Lösung gefunden werden.
Das Woha besteht eigentlich aus den drei Gebäuden Marktplatz 6, Radgäßle 6 und Kornhausstraße 1. Sie wurden erst nachträglich durch Anbauten ergänzt und verbunden. Dies ist auch der Grund, warum das Areal einen verwinkelten und auch ausgedehnten Eindruck macht.
Dies soll sich ändern.

Was sich ändern soll, und welche Pläne es für das Haus gibt, lesen sie am Dienstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3739 Aufrufe
182 Wörter
52 Tage 21 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/1/9/oha-das-wird-aus-dem-woha/