Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

Turnen: Acht Medaillen für den Nachwuchs des TV Wetzgau

Foto: TVW

Der Turngau Ostwürttemberg kürte am Jahresende die Gaukunstturnmeisterin jeder Altersklasse. Knapp 200 Turnerinnen waren im Turn– und Bewegungszentrum Unipark in Schwäbisch Gmünd am Start und kämpften um die Medaillen in Gold, Silber und Bronze.

Dienstag, 09. Januar 2024
Rems-Zeitung, Redaktion
54 Sekunden Lesedauer

Jede Turnerin absolvierte einen Vierkampf an den Geräten Sprung, Reck/​Barren, Schwebebalken und Boden und präsentierte die vorgeschriebenen Pflichtübungen pro Altersklasse. Im Kürbereich wurden selbst zusammengestellte Übungen und Choreografien geturnt und entsprechend der Schwierigkeit und Ausführung der Elemente bewertet.

Sieben Kürturnerinnen und 21 Turnerinnen des TV Wetzgau gingen in heimischer Halle an den Start. Bei den siebenjährigen Turnerinnen siegte die Wetzgauerin Milana Nichtchenk mit 2,4 Punkten Vorsprung und holte sich souverän die Goldmedaille. Unter 32 Turnerinnen des Jahrgangs 2015 verpasste Carina Lukas vom TV Wetzgau mit nur einem Zehntel Rückstand knapp die Bronzemedaille. Bei den Neunjährigen konnte der TV Wetzgau eine Gold– und eine Bronzemedaille verbuchen: Giulia Greco wurde Erste und Ali Jana belegte den dritten Platz. Romy Kerker verpasst mit nur 0,9 Punkten einen Podestplatz.

Im modifizierten Kürbereich des Wettkampfes LK 2 sicherten sich die Turnerinnen des TV Wetzgau in der AK 12 bis 13 Jahre die ersten vier Plätze. Erste wurde Florine Riethmüller, die Silbermedaille holte sich Amelie Fink und Bronze ging an Letizia Greco. Platz vier erturnte sich Rafaela Rosca. Bei den 14– bis 15-​Jährigen siegte Myroslava Tovstonizhko.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2632 Aufrufe
216 Wörter
51 Tage 6 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/1/9/turnen-acht-medaillen-fuer-den-nachwuchs-des-tv-wetzgau/