Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Weniger deutsche Patente gegen Krebs

Foto: tv

Hierzulande sind die Patentanmeldungen für Medikamente gegen Krebs zwischen 2002 und 2021 rückläufig. Es dominieren die USA und China.

Montag, 12. Februar 2024
Thorsten Vaas
29 Sekunden Lesedauer

Trotz medizinischer Erfolge bleibt Krebs eine Geißel der Menschheit. Jährlich 2,6 Millionen Menschen allein in der EU erhielten zuletzt eine solche Diagnose, sagt eine Studie. Das ist fast ein Viertel aller neuen Krebsfälle weltweit, obwohl Europa nur ein Zehntel der Weltbevölkerung stellt. Grund dafür sind überalternde Gesellschaften. Umso wichtiger wäre es, den Krebs verstärkt mit technisch-​medizinischen Innovationen zu bekämpfen. Deutschland jedoch fällt bei Patenten gegen den Krebs zurück, enthüllt eine Studie des Europäischen Patentamts (Epa) in München.

Mehr darüber lesen Sie am Montag auf der Wissen-​Seite in der Rems-​Zeitung – und hier im iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1775 Aufrufe
116 Wörter
8 Tage 12 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/2/12/weniger-deutsche-patente-gegen-krebs/