Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Künstliche Intelligenz: Jobkiller oder Jobmaschine?

Symbol-​Bild: Pixabay/​geralt

Künstliche Intelligenz wirkt sich auf viele Lebensbereiche aus. Auch für den Arbeitsmarkt hat das Folgen. Gute oder schlechte?

Donnerstag, 15. Februar 2024
Sarah Fleischer
33 Sekunden Lesedauer

KI-​Programme wir Chat GPT oder Dall-​E faszinieren Millionen Menschen. Doch oft kommt KI ganz unspektakulär daher. Ein Beispiel ist die Software Bäcker AI des gleichnamigen Unternehmens aus Großrinderfeld. Die KI hilft der Bäckerei Armbruster dabei, die optimale Liefermenge für mehr als 40 SB-​Regale in den Filialen von Discountern zu ermitteln, die von der Bäckerei befüllt werden. Das System nutzt nicht nur Daten aus der Vergangenheit, sonder lernt im Betrieb dazu.
Will die Bäckerei mit gut 700 Beschäftigten mit Hilfe von KI Stellen abbauen? Sicher nicht, sagt Geschäftsführer Severin Oberdorfer.
Und doch hat KI auf alle möglichen Branchen unterschiedlichste Auswirkungen.

Welche das sein können, lesen Sie am Donnerstag auf der Wissens-​Seite der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2475 Aufrufe
132 Wörter
57 Tage 15 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/2/15/kuenstliche-intelligenz-jobkiller-oder-jobmaschine/