Schwimmen: Wie der Mugele-​Cup für Zuschauer attraktiver werden soll

Sport

Foto: bri

Am Samstag, 24., und Sonntag, 25. Februar, steigt die zehnte Auflage des Kurzbahnwettkampfs Mugele-​Cup im Hallenbad Schwäbisch Gmünd. Los geht es jeweils um 9.30 Uhr. Der Schwimmverein Gmünd hofft auf viele Zuschauer – und will diesen ein spannendes Erlebnis zum Mitfiebern bieten.

Dienstag, 20. Februar 2024
Benjamin Richter
60 Sekunden Lesedauer

Für die Athletinnen und Athleten des Schwimmvereins Gmünd und ihre Fans steht dieses Wochenende ein Heimwettkampf an, auf den sie seit vielen Wochen hinfiebern. Der Internationale Kurzbahnwettkampf des SVG, auch bekannt als Mugele-​Cup, findet zum zehnten Mal im Hallenbad in der Goethestraße statt.Wie es sich für einen runden Geburtstag gehört, haben sich die Veranstalter im Vorfeld schon das eine oder andere einfallen lassen. So gab es am Montag in den Räumen des Namensgebers und Premiumsponsors, der Verpackungs– und Logistikfirma Mugele in Brainkofen, eine Medienkonferenz. „Ich kann mich nicht erinnern, dass wir das jemals gemacht haben“, freute sich SVG-​Vorsitzender Roland Wendel über das neue Format.Attraktiver soll der Mugele-​Cup jedoch freilich nicht nur für die Medien, sondern vor allem für die Teilnehmer und Zuschauer werden. So wollen Wendel und sein Team das Image ihres Sports aufpolieren und die Vorstellung, man könne den Wettkämpfen nur „mit der Stoppuhr in der Westentasche“ folgen, am liebsten ein für alle Mal aus der Welt schaffen.
Wie das gelingen soll und wie es vor dem Heimwettkampf beim Schwimmverein Gmünd um die personelle Besetzung im Leistungsteam steht, lesen Sie am Dienstag in der Rems-​Zeitung. Erhältlich ist die ganze Ausgabe auch digital im iKiosk.