Wissen: So ungesund ist Einsamkeit

Ostalb

Symbol-Foto: Pixabay/Bananayota

Immer mehr Jugendliche in Deutschland machen sich Sorgen um ihre mentale Gesundheit und fühlen sich einsam. Aktuelle Studien weisen darauf hin. In vielerlei Hinsicht kann das gefährlich werden, vor allem für die Gesundheit von jungen Menschen.

Dienstag, 20. Februar 2024
Sarah Fleischer
51 Sekunden Lesedauer

Einsamkeit ist ein Problem, das längst nicht mehr nur ältere Menschen oder Singles betrifft.Rund 41 Prozent der jungen Deutschen zwischen 18– und 30-​Jahren sorgen sich um ihre psychische Gesundheit – deutlich mehr als ältere Befragte (26 Prozent). Zudem fühlen sich viel mehr junge Erwachsene einsam, als es bei den 31– bis 70-​Jährigen der Fall ist. Das ergab eine kürzlich veröffentlichte europaweite repräsentative Umfrage von 2248 Menschen des Meinungsforschungs– instituts Glocalities im Auftrag der Bertelsmann– Stiftung, die von Februar bis April 2023 durchgeführt wurde.
Auffällig sind in der Befragung die Unterschiede zwischen den deutschen Jugendlichen und denen aus anderen europäischen Ländern. So glaubt dort rund ein Drittel im selben Alter, dass sich ihre psychische Gesundheit in Zukunft sogar verbessern wird. In Deutschland ist es lediglich ein Viertel, das diese Hoffnung hat.
Welche gesundheitlichen Auswirkungen das auf Dauer haben kann und wie Einsamkeit mit Demokratie zusammenhängt, erfahren Sie am Dienstag auf der Wissens-​Seite in der Rems-​Zeitung. Die Ausgabe gibt’s auch als E-​Paper am iKiosk.