Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Handwerkskammer Ulm: Bildungspartnerschaften mit Schulen

Foto: HWK Ulm

Die Handwerkskammer Ulm will Berufsorientierung leichter erlebbar machen. Kooperationen ermöglichen Jugendlichen im Gebiet der HWK Ulm Einblicke in unterschiedliche Handwerksberufe.

Freitag, 23. Februar 2024
Sarah Fleischer
31 Sekunden Lesedauer

Insgesamt 618 Handwerksbetriebe und Schulen zwischen Ostalb und Bodensee haben bislang über sogenannte Bildungspartnerschaften zusammengefunden. Hinter den Kooperationen verbirgt sich die Idee, Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler erlebbar zu machen: Jugendliche können in Handwerksberufe hineinschnuppern und in der Berufsorientierungsphase alles Wissenswerte über verschiedene Gewerke erfahren.
Von den Bildungspartnerschaften profitieren beide Seiten – sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch die Handwerksbetriebe.
Im Ostalbkreis gibt es 166 solcher Partnerschaften, unter anderem zwischen der Firma Wolf GmbH und dem Parler-​Gymnasium Schwäbisch Gmünd.

Welche Vorteile eine solche Bildungspartnerschaft hat und mit welchen Gewerken es die meisten Partnerschaften gibt, erfahren Sie am Samstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2710 Aufrufe
127 Wörter
49 Tage 10 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/2/23/handwerkskammer-ulm-bildungspartnerschaften-mit-schulen/