Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Sind SUVs vom Aussterben bedroht?

Illustration: Bing Image Creator

Manche Tierarten sind im Lauf der Evolution immer größer geworden – und dann ausgestorben. Ob diese Regel auch für Autos gilt, ist unklar – aber ein bisschen spekulieren wird man ja trotzdem dürfen.

Samstag, 24. Februar 2024
Benjamin Richter
52 Sekunden Lesedauer

Wenn das Copesche Gesetz von der Ampelkoalition ersonnen worden wäre, hieße es wahrscheinlich „Große-​Tiere-​Gesetz“ oder so ähnlich. Denn es besagt, dass Tierarten im Lauf der Evolution immer größer werden.
Ersonnen hat die Regel der USamerikanische Paläontologe Edward Drinker Cope (1840 – 1897). Er stützte sich auf Fossilienfunde aus verschiedenen erdgeschichtlichen Perioden.
Ein Beispiel dafür sind Pferde, deren frühe Vorfahren mit 20 Zentimeter Schulterhöhe kleiner waren als die meisten heutigen Hunderassen.
Allerdings ist es mit Copes Gesetz so gelaufen wie mit vielen Gesetzesvorhaben der Ampel auch: Sobald es formuliert war, gab es Streit darüber.
Aktueller Stand der Forschung ist, dass sich das von Cope postulierte Größenwachstum zwar in vielen Fällen beobachten lässt, doch auf der anderen Seite gibt es eben auch Tiere, die im Laufe der Evolution immer kleiner geworden sind.

Welche Parallelen es zwischen dem Wachstum von Tierarten und Automodellen gibt und ob den SUVs ein ähnliches Schicksal droht wie einst den Dinosauriern, lesen Sie am Samstag in der Kolumne „Fragen Sie Dr. Ludwig“ auf der Wissen-​Seite der Rems-​Zeitung. Die ganze Ausgabe gibt es auch online im iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2738 Aufrufe
208 Wörter
59 Tage 19 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/2/24/sind-suvs-vom-aussterben-bedroht/