Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Warnstreik bei der Barmer Schwäbisch Gmünd

Symbol-​Foto: Pixabay/​niekverlaan

In der laufenden Tarifrunde der Barmer ruft die Gewerkschaft Verdi alle Beschäftigten der Barmer in Schwäbisch Gmünd am 28. Februar zu ganztägigen Arbeitsniederlegungen auf.

Montag, 26. Februar 2024
Sarah Fleischer
29 Sekunden Lesedauer

„Die Belegschaft der BARMER fordert von ihrer Arbeitgeberin eine angemessene Entgeltsteigerung“, so Friederike DeCoite, Gewerkschaftssekretärin im ver.di-Bezirk Ulm-​Oberschwaben. Nachdem die Barmer in der ersten Verhandlungsrunde kein Angebot unterbreitet hatte, legte sie in der zweiten Verhandlungsrunde ein Angebot vor, das für 2024 keine tabellenwirksame Entgelterhöhung vorsieht, sondern lediglich die Zahlung einer Inflationsausgleichsprämie. Verdi rechne mit einer hohen Beteiligung am Warnstreik, denn „das bisherige Angebot am Verhandlungstisch bedeutet Reallohnverlust“, so DeCoite.

Wann der Warnstreik beginnt und was Verdi für die Angestellten der Barmer fordert, lesen Sie am Dienstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

5098 Aufrufe
118 Wörter
49 Tage 17 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/2/26/warnstreik-bei-der-barmer-schwaebisch-gmuend/