Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Gmünd: Klimaanpassung, bürgernah

Grafik: Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd

Während der Klimaschutz die Erderwärmung bremsen soll, bedeutet Klimaanpassung, sich mit deren Folgen zu arrangieren. Dabei will die Stadt Schwäbisch Gmünd ihre Bürger mit einbinden. Diese Woche gab es einen Bürgerinfoabend – der nicht mehr als ein Anfang sein wollte.

Freitag, 01. März 2024
Benjamin Richter
1 Minute 6 Sekunden Lesedauer

„Am Schluss dieses Prozesses soll eine Art Konzept stehen“, lieferte Oberbürgermeister Richard Arnold gleich eingangs einen Vorgeschmack auf einen Abend, der sich in Sachen Lösungsvorschläge im Vagen erschöpfen sollte.
Der Blick richtete sich eher auf die Ursachen, die Probleme, die „Betroffenheit“, deren Analyse das Büro Energielenker als „integrierter Systemdienstleister im Kontext der Energiewende“ detailliert vorstellte und erörterte.
Von dieser Nabelschau, noch ohne eine Diskussion konkreter Maßnahmen, zeigte sich mancher der rund 100 Zuhörerinnen und Zuhörer im Refektorium des Prediger enttäuscht – andererseits lässt sie darauf schließen, dass die Stadt den Prozess möglichst ergebnisoffen angehen will.
Die Aussichten sind beklemmend: So könnten hierzulande ab dem Jahr 2071 im schlimmsten Fall fast subtropische Temperaturen herrschen, mit einem Jahresmittel von rund zwölf Grad Celsius (Durchschnitt 1961 bis 1990: 8,2 Grad; 2023: 10,6 Grad).
Angesichts dieser möglichen Herausforderung, erklärte der städtische Klimaanpassungsmanager Dr. Benjamin Birami, müsse es darum gehen, die erwartbaren Schäden zu reduzieren.
Geschehe das nicht, könnte auf die Bundesrepublik im ungünstigsten Szenario für den Zeitraum 2022 bis 2050 eine Schadenssumme von rund 900 Milliarden Euro durch Extremwetterereignisse wie Stürme, Dürren und Hochwasser zukommen – zum Vergleich: Bei der Ahrtal-​Flut 2021 betrug der Sachschaden schätzungsweise 40 Milliarden Euro.

Auf welche Fragen das noch zu erstellende Klimaanpassungskonzept der Stadt Gmünd Antworten liefern soll und wann ein erster Entwurf der Öffentlichkeit präsentiert wird, lesen Sie am Freitag in der Rems-​Zeitung. Erhältlich auch im iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2349 Aufrufe
267 Wörter
47 Tage 22 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/3/1/gmuend-klimaanpassung-buergernah/