Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Als Gmünd noch drei Bahnhöfe hatte: Erinnerung an den Südbahnhof

Bilder: Sammlung Bareis (historisch), gbr (aktuelle Fotos)

Das „Klepperle“ chauffierte von 1911 bis 1984 viele Passagiere auf der Hohenstaufenbahn zwischen den beiden Städten Schwäbisch Gmünd und Göppingen. Am Südbahnhof konnten sie ein– oder aussteigen. Nebem dem Hauptbahnhof gab es zudem einen Bahnhof in Hussenhofen.

Sonntag, 10. März 2024
Gerold Bauer
31 Sekunden Lesedauer

Seit mehreren Jahrzehnten schon sind allerdings die Gleise weg, und die Trasse ist sehr beliebt als Rad– und Spazierweg. Dass dort der Gmünder Südbahnhof steht, wissen die älteren Gmünder zwar noch genau – aber vom ehemaligen Bahngebäude (das von 1989 bis 2011 eine Gaststätte war und inzwischen nur noch privat genutzt wird) ist wegen einer dichten Hecke vom Weg aus kaum noch etwas zu sehen.

Die RZ hat für die Serie „Gmünd damals und heute“ das alte Bahn-​Areal besucht — zu sehen in der Ausgabe vom Montag, 11. März.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

7083 Aufrufe
126 Wörter
36 Tage 17 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/3/10/als-gmuend-noch-drei-bahnhoefe-hatte-erinnerung-an-den-suedbahnhof/