Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Ballett-​Eleven zeigen zauberhaftes Spiel mit Licht und Schatten

Foto: Stoppany

Die Ballett-​Elevinnen und –Eleven der Stuttgarter John-​Cranko-​Schule haben im Gmünder Stadtgarten Tanzkunst auf höchstem Niveau gezeigt. Die Schülerinnen und Schüler präsentierten dabei eine enorme Ausdrucksstärke.

Sonntag, 10. März 2024
Franz Graser
52 Sekunden Lesedauer

Das kurzweilige Programm zeigte einen Querschnitt durch alle Klassen der renommierten John-​Cranko-​Schule, die sich weltweit einen Namen gemacht hat. So konnte man im ersten Teil des Programms die jüngsten Eleven aus den unteren Klassen erleben. Zu Klängen von Antonio Vivaldi gaben sie einen Einblick in die klassische Grundausbildung. Zwar noch etwas brav und ganz auf die Figuren und Schritte konzentriert, traten doch schon einige hervor, die ihr Talent als künftige Solisten erahnen ließen. Die Perfektion, die die 26 Aufführenden bereits an den Tag legten, war beeindruckend.

Nach der Pause wandte sich das Programm noch mehr dem modernen Ballett zu. Zu den Klängen von Tomaso Albinonis Adagio in g-​moll, die heute zu Recht zu den populärsten klassischen Stücken zählen, waren Doga Taskaya und Andrew Shields in einer Choreographie von Germinal Casado zu erleben, die eindrücklicher nicht hätte sein können. Das war nicht nur Tanz, das waren tiefe Gefühle, aus zwei wurde eins und das ging tief unter die Haut. Das Spiel mit Licht und Schatten fand hier seinen Höhepunkt.

Einen ausführlichen Bericht über den Ballettabend finden Sie in der Montagausgabe der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3128 Aufrufe
209 Wörter
44 Tage 18 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/3/10/ballett-eleven-zeigen-zauberhaftes-spiel-mit-licht-und-schatten/