Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

Fußball: Normannia Gmünd verliert das Ostalbderby gegen Essingen

Foto: Stoppany

Im Duell der Aufsteiger der Fußball-​Oberliga kommt der TSV Essingen im WWG Sportpark zu einem verdienten 1:0-Sieg. Das Tor des Tages vor 750 Zuschauern erzielte Niklas Groiß in der 17. Minute. Die Gmünder fanden nie richtig ins Spiel.

Sonntag, 10. März 2024
Thomas Ringhofer
1 Minute 35 Sekunden Lesedauer

Nach 90 Minuten plus kurzer Nachspielzeit jubelten die Gäste um Trainer Simon Köpf zurecht. Die Essinger waren vor allem bissiger im Zweikampfverhalten und schafften es fast über die komplette Dauer, die Normannia von ihrem Tor fernzuhalten. Ganze zwei Mal war es für den TSV gefährlich geworden: In der 90. Minute zog der eingewechselte Mustafa Sungur aus rund 22 Metern ab und zwang Essingens Schlussmann Jerome Weisheit zu einer Parade, bei der er den Ball über den Querbalken lenkte.

Kniffeliger war dagegen die Situation in der Anfangsphase gewesen. Alexander Aschauer hatte den Ball von der rechten Seite auf Nico Molinari quergelegt. In letzter Sekunde verhinderte Janik Wiedmann mit einer Grätsche von hinten Molinari am Schuss und der möglichen Gmünder Führung aus wenigen Metern (4. Minute). Der FCN-​Stürmer blieb kurz liegen, die Pfeife des Unparteiischen Timo Bugglin aber stumm. Hätte er auf Strafstoß für die Heimelf entschieden, wäre das sicherlich nicht verkehrt gewesen, und vielleicht hätte die Partie für den 1. FCN einen anderen Ausgang genommen, bei dem unter anderem Tim Grupp (verletzt) und Henrick Selitaj (krank) fehlten.

Die Gäste übernahmen nach gut zehn Minuten die Spielkontrolle, setzten die Gmünder unter Druck, die sich dadurch ungewohnte Ballverluste im Spielaufbau schon in der eigenen Hälfte leisteten. So ein Ballverlust durch Kelecti Nkem führte schließlich auch zum Essinger Tor. Lukas Rösch hatte dem Gmünder den Ball abgenommen, den mitlaufenden und freistehenden Niklas Groiß bedient, der keine Mühe hatte, das Leder im FCN-​Tor zu versenken. Kapitän Yannick Ellermann war ohne Chance gewesen. Kurz darauf verlängerte der starke TSV-​Verteidiger Patrick Auracher eine Ecke, aber Rösch kam nicht mehr richtig hinter den Ball. Gegen die aggressiveren Essinger kamen die Gmünder kaum vors Tor. In der 34. Minute setzte Jermain Ibrahim einen Freistoß weit über den Kasten, in der 39. Minute holte Aschauer die erste Ecke heraus, die verpuffte. Im Gegenzug musste sich Ellermann strecken, um den Schuss von Tim Seifert noch zur Ecke zu klären.

Wie die zweiten 45 Minuten verliefen und was Trainer und Spieler nach dem Schlusspfiff sagten, das lesen Sie in der Rems-​Zeitung vom Montag.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2916 Aufrufe
380 Wörter
33 Tage 8 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/3/10/fussball-normannia-gmuend-verliert-das-ostalbderby-gegen-essingen/