Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

Fußball: Bargau schockt Tabellenführer früh, verliert aber dennoch

Foto: Stoppany

Im Heimspiel gegen den FC Esslingen ist der Fußball-​Landesligist FC Germania Bargau bereits nach vier Minuten in Führung gegangen. Doch letztlich setzte sich dann doch der Spitzenreiter beim Tabellenletzten mit 3:1 (2:1) durch.

Montag, 11. März 2024
Thomas Ringhofer
56 Sekunden Lesedauer

Der FC Bargau musste krankheits– und verletzungsbedingt ziemlich dezimiert antreten. Durch einen Freistoß von rechts strahlte der FC Esslingen erstmals in der vierten Minute Torgefahr aus, Dirk Naumann konnte aber klären. Im direkten Gegenzug erzielten die Bargauer das 1:0. Ben Auer wechselte von links auf die rechte Seite zu Alex Bechtold, der den Ball auf den alleinstehenden Luca Galli in die Mitte spielte. Dieser hatte keine Mühe, aus sechs Metern einzuschießen.

Danach gaben die Esslinger innerhalb von zwei Minuten scharfe Schüsse aus der Distanz auf das Bargauer Tor ab, aber der Bargauer Schlussmann hielt sicher. Der Tabellenführer war spielbestimmend, aber die FCB-​Defensive wehrte sich. Dennoch waren Chancen zum 1:1 für Esslingen da. In der 21. Minute kam nach einem Freistoß ein Esslinger freistehend zum Kopfball, der Ball ging aber fünf Meter am Tor vorbei. Die Bargauer wurden nun in der eigenen Hälfte eingeschnürt. In der 33. Minute fiel der fällige Ausgleich durch Mojasevic. Die Germania hatte bis dahin aufopferungsvoll verteidigt. Nur vier Minuten später folgte das 1:2. Nach einer präzisen Flanke von rechts war Markic per Kopfball erfolgreich. Naumann hatte keine Abwehrchance.

Den kompletten Spielbericht lesen Sie in der Montags-​Ausgabe der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2508 Aufrufe
225 Wörter
44 Tage 3 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/3/11/fussball-bargau-schockt-tabellenfuehrer-frueh-verliert-aber-dennoch/