Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Netze ODR: Kosten für Netzausbau enorm

Foto: tv

Wenn Bayern und Baden-​Württemberg bis 2040 klimaneutral werden wollen, müssen die Netze massiv ausgebaut werden. Das wird eine gewaltige Menge Geld kosten. Allein in der Region muss die Netze ODR mehrere Milliarden Euro investieren. Wie soll das funktionieren?

Dienstag, 12. März 2024
Thorsten Vaas
47 Sekunden Lesedauer

Allein im Gebiet der Netze ODR, der Netztochter der EnBW ODR die nach eigenen Angaben 185.000 Strom– und 18.000 Gaskunden zwischen dem Welzheimer Wald und dem Ries versorgt, beläuft sich der Bedarf in den Jahren zwischen 2031 und 2045 auf 3,8 Milliarden Euro. Das sind pro Jahr 250 Millionen, was fast eine Verzehnfachung der 30 Millionen bedeutet, die das Versorgungsunternehmen zur Zeit jährlich investiert. Diese Zahlen hat der kaufmännische Vorstand Frank Reitmajer bei einer Veranstaltung im Bildungszentrum der Industrie– und Handelskammer (IHK) Ostwürttemberg in Aalen genannt.
Ostwürttemberg und das Ries seien zwar bereits eine Energiewenderegion, assistierte Matthias Steiner, Chef der Netze ODR. Trotzdem sei dies erst der Anfang. Allerdings wäre es jetzt noch nicht möglich, jedes Jahr eine viertel Milliarde zu investieren, selbst wenn das Geld da wäre. „Der Markt schafft die Mengen noch nicht. Das alles ist enorm herausfordernd!“

Mehr über die Diskussion lesen Sie am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3135 Aufrufe
190 Wörter
42 Tage 19 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/3/12/netze-odr-kosten-fuer-netzausbau-enorm/