Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Die Gmünder Kunstmesse wird weiblicher

Foto: jtw

Mit dem Wechsel in der Vorstandschaft des Kunstvereins haben sich auch die Zuständigkeiten für die Kunstmesse verschoben. Geblieben ist aber der Anspruch, eine Plattform für Gegenwartskunst zu schaffen. Eröffnet wird die Messe am Freitag, 15. März, 19 Uhr.

Mittwoch, 13. März 2024
Jürgen Widmer
35 Sekunden Lesedauer

Am besten geht es gemeinsam. Da sind sich Bettina Burchard vom Kunstverein und Ralph Häcker, Leiter des Kulturbüros, einig. „Gemeinsam“, heißt in diesem Fall: Stadt und Kunstverein organisieren zusammen die Kunstmesse im Prediger.
Dabei setzen die Verantwortlichen auf den bewährten Rahmen im Prediger, wollen aber auch neue Impulse setzen. 41 Künstlerinnen und Künstler sind am Wochenende mit ihren Werken zu erleben. Mit dabei sind bekannte Namen aus der Region, wie Don Cutter oder auch die Werke von Max Seiz, aber auch Kunstschaffende aus anderen Teilen des Landes.

Was es auf der Kunstmesse zu erleben gibt, lesen Sie am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2816 Aufrufe
143 Wörter
30 Tage 11 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/3/13/die-gmuender-kunstmesse-wird-weiblicher/