Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Koczwara erzählt von Wunscheiern und Trollingern in Gmünd

Foto: Stoppany

Kabarett über den Alltag für den alltäglichen Gebrauch bietet Koczwara in seinem Programm „Sternhagelschwäbisch“. Er schaut den Leuten aufs Maul und den Bürokraten auf die Finger und präsentiert das fast Unerträgliche in leichten Dosen. Am Mittwoch konnten sich viele Gmünder im vollbesetzten kleinen Saal des Stadtgartens davon überzeugen.

Freitag, 15. März 2024
Jürgen Widmer
31 Sekunden Lesedauer

Den inzwischen üblichen Bewertungswahn greift er als erstes auf, warnt das Publikum vor, dass morgen bereits eine telefonische Nachfrage kommen könne, wie einem das Programm gefallen habe und geißelt die Antwortkategorien. Als Schwabe tut er sich mit dem uneingeschränkten Lob schwer, aber der Computer kann solche Abstufungen einfach nicht verstehen: Was nicht ins binäre System passt, sollte es nicht geben.
Aber alles wird immer komplizierter. So wurde die menschliche DNA komplett erforscht, nicht aber das Tarifsystem der Deutschen Bahn.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2326 Aufrufe
127 Wörter
31 Tage 15 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/3/15/koczwara-erzaehlt-von-wunscheiern-und-trollingern-in-gmuend/