Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Gmünder Kinder und Jugendliche liefern die Höhepunkte des Festivals

Foto: Kikife

Fünf Filme stellten sich beim Kikife, dem Internationalen Kinder-​Kino-​Festival, den drei Jurys. Neben der Kinderjury bewerteten auch noch die Kritiker– und die Fachjury die Kinder– und Jugendfilme. Die gefühlten Gewinner bei der Abschluss-​Gala kommen jedoch aus Gmünd.

Montag, 18. März 2024
Jürgen Widmer
35 Sekunden Lesedauer

„Wir sind das größte Festival in Deutschland, bei dem die Kinder und Jugendlichen nicht nur passiv dabei sind, sondern aktiv mitgestalten können“, erklärte ein sichtlich zufriedener Walter Deininger nach dem Ende der Abschlussgala im großen Saal des Traumpalastes.
Und diese Möglichkeit zur Mitgestaltung zeigte erstaunliche Ergebnisse. Sowohl der Film der Jugendlichen mit dem Titel „Level“ heimste berechtigt frenetischen Beifall ein, als auch „Die grausamste Schule der Welt“ aus der Trickfilmwerkstatt mit Tobias Damm überzeugte nicht nur den Festivalleiter, sondern auch das Publikum.

Wie die Filme der Gmünder ankamen und wer die Filmpreise gewonnen hat, lesen Sie am Montag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2671 Aufrufe
141 Wörter
36 Tage 19 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/3/18/gmuender-kinder-und-jugendliche-liefern-die-hoehepunkte-des-festivals/