Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Die Welt produziert immer mehr Elektroschrott

Symbol-​Foto: Pixabay/​dokumol

Die Zahl von Modedingen wie Kleidung mit Heizfunktion oder auch E-​Zigaretten steigt. Entsprechend wächst der Berg an Ausrangiertem. Das ist ein Problem.

Donnerstag, 21. März 2024
Sarah Fleischer
41 Sekunden Lesedauer

Weltweit wird einem neuen UN-​Bericht zufolge immer mehr Elektroschrott produziert – und das Recycling kommt nicht hinterher. Allein im Jahr 2022 fielen 62 Millionen Tonnen an elektronischem Abfall an, wie aus dem am Mittwoch veröffentlichten „Global E-​Waste Monitor“ hervorgeht. Das sei ein Rekord – und ein An– stieg um 82 Prozent im Vergleich zum Jahr 2010. Gehe es so weiter, sei 2030 mit 82 Millionen Tonnen zu rechnen. Unter E-​Waste fällt dabei alles, was einen Stecker oder eine Batterie hat.
Die Autoren des Berichts wählen eindrückliche Vergleiche, um das Ausmaß des globalen Schrottproblems zu illustrieren: Mit dem Elektroabfall aus dem Jahr 2022 könne man 1,55 Millionen 40-​Tonnen-​Lastwagen füllen, schreiben sie. Stoßstange an Stoßstange würde die Lkw-​Kolonne dann ungefähr rund um den Äquator reichen.

Warum das zum Problem wird und wer besonders darunter leidet, steht am Donnerstag auf der Wissens-​Seite in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2076 Aufrufe
165 Wörter
33 Tage 18 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/3/21/die-welt-produziert-immer-mehr-elektroschrott/