Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Dritter Platz bei Jugend-​forscht für Maik Wolter

Foto: tg

Künstliche Intelligenz beschäftigt momentan die ganze Welt. Allerdings bringt die neue Technologie auch Gefahren mit, die Maik Wolter, Abiturient am Technischen Gymnasium im Profil Informationstechnik, in seinem Projekt „Der lokale Sprachassistent“ angegangen ist.

Donnerstag, 21. März 2024
Sarah Fleischer
25 Sekunden Lesedauer

Die Einsatzmöglichkeiten der KI sind vielfältig. Der Fokus des Projekts lag auf dem Smarthome, also dem Vernetzen des eigenen Zuhauses. Meist wird heute das Smarthome mit Sprachassistenten wie Amazons Alexa oder Google Home gesteuert. Doch auch die haben ihre Tücken.
Denen will Maik Wolter mit seinem Sprachassistenten entgegentreten.

Was den lokalen Sprachassistenten von Wolter ausmacht und von den anderen Modellen unterschiedet, lesen Sie am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2541 Aufrufe
103 Wörter
25 Tage 21 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/3/21/dritter-platz-bei-jugend-forscht-fuer-maik-wolter/