Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Gendern: Wie Sprache unser geistiges Auge beeinflusst

Foto: dpa/​Marijan Murat

Gendern-​Gegner argumentieren oft, das generische Maskulinum meine alle Geschlechter. Das ist zwar so, aber im Kopf ploppen trotzdem vor allem Männer auf.

Samstag, 30. März 2024
Gerold Bauer
22 Sekunden Lesedauer

Das generische Maskulinum war in Deutschland jahrzehntelang gebräuchlich. Doch sein Fundament wackelt. Mehr und mehr Menschen und Organisationen nutzen Alternativen, um Frauen und nicht-​binäre Personen –also Menschen, die sich weder als Mann noch als Frau identifizieren – sichtbarer zu machen.

Mehr über dieses Thema erfahren Sie auf der „Wissen“-Seite in der RZ vom 30. März. Die Rems-​Zeitung gibt es hier auch in digitaler Form!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2815 Aufrufe
90 Wörter
13 Tage 9 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/3/30/gendern-wie-sprache-unser-geistiges-auge-beeinflusst/