Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Ostalbkreis führt Bezahlkarte für Geflüchtete ein

Symbol-​Foto: picture alliance /​CHROMORANGE | Michael Bihlmayer

Die Bezahlkarte für Geflüchtete wird voraussichtlich nach der Sommerpause eingeführt – auch im Ostalbkreis. Der Kreistag erhofft sich dadurch Entlastung bei der Migration. Auch im Hinblick darauf, dass das LEA-​Privileg in absehbarer Zeit endet.

Mittwoch, 06. März 2024
Sarah Fleischer
29 Sekunden Lesedauer

Über die Pläne zur Einführung der Bezahlkarte für Geflüchtete informierte Landrat Dr. Joachim Bläse in der jüngsten öffentlichen Sitzung des Kreistags. Anlass waren ein Antrag und eine Forderung der Kreistags-​CDU, die am 6. November zwischen der Bundesregierung und den Ländern beschlossene bargeldlose Bezahlkarte für Geflüchtete möglichst umgehend einzuführen. „Wir sind gemeinsam in der Umsetzungsphase“, teilte der Landrat weiter mit.

Bis wann der Kreis die Bezahlkarte einführen will und wie diese funktioniert, lesen Sie am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

5485 Aufrufe
117 Wörter
48 Tage 17 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/3/6/ostalbkreis-fuehrt-bezahlkarte-fuer-gefluechtete-ein/